Nach fast 5 Jahren Zusammenarbeit hat sich die Band mittlerweile eine große Fan-Gemeinde erspielt. Inzwischen auch überregional bekannt und auf Veranstaltungen und Bühnen im Umland unterwegs, ist die Band bereits zu einem Markenzeichen geworden. Nicht zuletzt durch den charismatischen Sänger Mario Götz, der mit seinen exzentrisch wirkenden Auftritten und seiner Authentizität das Publikum elektrisiert. Begleitet von einer Band, die sich nicht hinter den Großen der Branche verstecken muss. Ob Jazz, Rock, Soul, Funk etc., nichts ist für die Maniacs unmöglich und machen sie zu einer Band, die an Vielseitigkeit ihresgleichen sucht. Immer nach neuen Talenten Ausschau haltend, hat die Band eine neues Mitglied integriert, das auf dem Weg ist, eine Sängerein der Extraklasse zu werden. Gerade mal 19 Jahre ist Melanie Moser, die bei einem Gastspiel der Band sofort auffiel und man wurde sich schnell einig zusammen zu arbeiten. kommen – sehen – hören ! www.flying-sexmanics.de

…. wie einst Superman, so kamm auch Radioman aus der fernen Galaxy, um die Welt von öden Liveveranstaltungen zu befreien. Im März 2002 formierte sich die aus Rastatt/Murgtal stammende Band und machte die Worte  "…. Everytime-Partytime …."  zu Ihrer Aufgabe.  Mit dem sympathischen und stimmgewaltigen Front-Duo Günther Rothenberger (Gesang) und Rick Lucas (Gesang u. Gitarre) ist man auf dem richtigen Weg, das Geplante umzusetzen.  Constantin Juschus ( Gitarre u. Keyboard), Barney Hoffmann (Bass), und Matthias Eisele  (Schlagzeug) tragen durch ihre Erfahrungen in mehreren Bands dazu bei, aus jedem Event einen Hochgenuss zu machen.
Die Nähe zum Publikum ergibt sich fast automatisch, denn das Repertoire der Band umfasst eine Mischung von Hits, die man täglich im Radio zum hören bekommt, Songs von Robbie Williams, Eagle Eye Cherry, The Rasmus, Nickelback, Red Hot Chilly Peppers, KT Tunstall und vielen mehr, versetzen jeden Zuhörer, ob jung oder alt, in Partystimmung und machen jeden Auftritt zu etwas unvergesslichem.

Falls Ihr Euch in die Galaxy von Radioman beamen wollt, schaut bei den Tourdaten vorbei und informiert Euch über einen der nächsten Live Events, denn nur dort könnt Ihr es erleben, …….everytime-partytime .…., das Feeling, das Euch nur Radioman geben kann ... und das alles Live und mit garantierter Partystimmung.    

Die Erfolgsgeschichte von NOX begann Ende November 2003. Damals trafen sich Jochen Pfrang (Drums) und Dominik „Carlos Santana“ Merkel (Gitarre, Background) auf einem gemeinsam gestalteten Konzert in Kuppenheim. Während eines laaangen Gesprächs (Daran war wohl die Bar schuld…) entstand der Gedanke an eine Partyrockband.
Doch zu zweit?? – Nein, wir brauchten Verstärkung!
So stießen wir auf Dominiks Verwandten Philipp Merkel (Gitarre, Vocals) aus dem hinteren Murgtal (also hinterm Klingele…) und durch Zufall auf unseren „Ausnahme-Keyboarder“(ok…und Gitarrist) Dennis Haitz aus dem Herzen Gernsbachs („Ohh liebaa…“). Als ruhenden Pol (wenn er nichts getrunken hat!) haben wir Daniel „Jacky le mans“ Lehmann engagiert. Er peppt unsere Musik mit fetzigen Trompeten-Einwürfen auf (in letzter Zeit gibt er sogar Solos zum Besten…) und hilft dem Rhythmus als Percussionist auf die Sprünge.
Was wäre Musik ohne Bass? – Für viele, wie für uns, unvorstellbar! Deshalb sorgt Florian Fritz aus Rastatt für die richtigen tiefen Töne in unserer Band.
Auf einem Stadtfest entdeckten wir im Sommer 2004 unseren Sonnenschein in der Band, Nanna Kamerla (Vocals). Sie besticht nicht nur durch ihre waaahnsinnige Stimme…
Nun konnte wir mit dem Proben starten!
Eines fehlte jetzt noch: Wir benötigten noch einen Bandnamen! Beim Beraten von Vorschlägen fiel der Name „NOX“. Trotz komischen Gesichtern waren wir irgendwie sofort davon überzeugt (Warum eigentlich?! – Bitte fragt mich nicht!)
Ende September 2004 bestritten wir unseren ersten öffentlichen Auftritt in Langenbrand (sehr weit hinterem Klingele…). Wie würde unsere Musik ankommen? –Das Feedback war gigantisch: Über 500 Fans konnten wir mit unserer Musik beim ersten Auftritt überzeugen…